Wilde Shamrock Theatre

ShamrockTheater

Das Wilde Shamrock Touring Theatre ist ein irisches Tourneetheater mit Sitz in Dublin, das sich auf Aufführungen an Schulen spezialisiert hat. Seit 2011 treten die Iren mit zwei kleinen Ensembles vor allem in Deutschland, in der Schweiz und in Dänemark auf. Das Ensemble für Norddeutschland und Dänemark ist im Herbst und das für Süddeutschland und die Schweiz ist immer im Frühjahr unterwegs. Es gibt Angebote für Englisch-Anfänger, für das mittlere Niveau und für die Oberstufe. Die schwungvolle, einzigartige Mischung aus Theater und Musik, gewürzt mit Humor, begeistert jedes Jahr ca. 30.000 Zuschauer. Das Wilde Shamrock Touring Theatre ist seit 2013 regelmäßiger Gast am Julianum.

shamrock2016Das Wilde Shamrock Touring Theatre ist ein irisches Tourneetheater mit Sitz in Dublin, das sich auf Aufführungen an Schulen spezialisiert hat. Seit 2011 treten die Iren mit zwei kleinen Ensembles vor allem in Deutschland, in der Schweiz und in Dänemark auf. Es gibt Angebote für Englisch-Anfänger, für das mittlere Niveau und für die Oberstufe - meist eine schwungvolle, einzigartige Mischung aus Theater und Musik, gewürzt mit Humor ...

Der amerikanische Traum (oder U.S."R"US) und Classics through the Ages

Foto3 klein

Am Mittwoch, d. 11.11.2015 war das irische Wilde Shamrock Touring Theatre wieder am Julianum zu Gast. Das erste Thema war für die älteren Schüler (die Jahrgänge 10 und 11) gedacht und das zweite Thema für die Jüngeren (die Jahrgänge 6 und 7).

Leitfigur der Amerika-Show war General Ulysses aus Alabama, der zunächst sehr selbstbewusst auftrat und dessen Lobeshymnen auf die amerikanische Erfolgsgeschichte beispielhaft unterstützt wurden von berühmten „Männern der Industrie" wie z.B. Henry Ford oder Mr. Haliburton (dem Ölmagnaten), der sich aber von anderen Mitgliedern der amerikanischen Gesellschaft (wie z.B. einem Sioux-Indianer, einem mexikanischen Einwanderer, einem schwarzen Sklaven und Molly Malone, dem „Geist" der irischen Einwanderer) zunehmend unangenehme Wahrheiten sagen lassen musste. Die „Freiheitsstatue", die zwischendurch in „Ketten" gelegt worden war, konnte sich aber davon befreien und zum Schluss wieder in ihrer ursprünglichen Form auftreten, so dass der Amerikanische Traum doch den Sieg davontrug. ...

Nach einem erneuten, begeisternden Besuch des Wilde Shamrock Touring Theatre am Julianum am Mittwoch, d. 12.11. 2014 (s. dazu die gesonderten Artikel, Kommentare und Bilder zu The Life and Times of William Shakespeare und A Brief History of Ireland ) habe ich noch ein bisschen im Internet geforscht und auf der web-Seite der National Theatre School of Ireland eine   „Stellenanzeige“ für zukünftige Mitglieder des Ensembles gefunden, die sehr gut Aufschluss über das Selbstverständnis des Wilde Shamrock Touring Theatre gibt.

-        Zunächst wird erläutert, dass das „e“ in Wilde kein Schreibfehler ist, sondern auf den irischen Dramatiker Wilde verweisen soll, der wie kein anderer den legendären Dubliner Humor verkörpert.

-        Man erfährt, dass die Theater-Truppe 2011 gegründet wurde und sich auf die Traditionen irischer Musiker, Geschichtenerzähler und Schauspieler beruft. Der Sitz ist in Dublin, aber die Schauspieler touren jedes Jahr von September bis November durch Europa (Deutschland, Schweiz und Dänemark) und treten dort in Schulen, Theatern, Stadthallen und auch in Gaststätten auf. Da sie sowohl ihre Kostüme als auch ihre Kulissen mitbringen, können die Schauspieler quasi überall auftreten.

-        Das Hauptanliegen des Wilde Shamrock Touring Theatre ist es, die Grenze zwischen Zuschauern und Schauspielern zu überwinden und dem Publikum das Gefühl zu geben, ein Teil der Vorstellung zu sein. Die Shows sind gedacht für Englischlerner jeden Alters, und entsprechend wird auf deutliche Aussprache und eindeutige Handlung geachtet. Mit Witz und Charme sollen die Zuhörer unterhalten werden und gleichzeitig etwas lernen. Es gibt shows für unterschiedliche Lernniveaus, d.h. für Lerner mit grundlegenden, mit mittleren und mit gehobenen Englischkenntnissen. Die Mischung aus Geschichten, Schauspiel und Musik stellt ein einzigartiges und prägendes Erlebnis dar.

-        Besonders beliebt ist das Wilde Shamrock Touring Theatre an Schulen, weil die etwa 60minütigen Vorstellungen einen ganz authentischen Zugang zur englischen Sprache und   den Schülern ein gutes feedback über die bereits erworbenen Kenntnisse geben (können) und weil sie eine willkommene Abwechslung zum Unterricht im Klassenraum darstellen

-        Die Anforderungen an die Schauspieler sind angesichts all dessen relativ hoch, d.h.

  • sie müssen enthusiastisch, energiegeladen und bereit für immer wieder neue schauspielerische Herausforderungen sein
  • sie müssen wandlungsfähig sein und während einer Show mehrere Rollen gleichzeitig verkörpern können
  • sie müssen musikalisch sein (und eventuell selbst ein Instrument spielen können)
  • sie müssen locker und belastbar sein, denn die Schauspieler sind während der Tournee aufeinander angewiesen und müssen gut miteinander auskommen können


Hier gibt es die Informationen noch einmal auf Englisch: Wilde Shamrock Touring Theatre

Da die Oberstufenschüler des jetzigen 11. Jahrgangs Shakespeare noch nicht im Unterricht behandelt haben, hat es zu einigen Irritationen geführt, als man in einer „merkwürdigen“ Szene aus A Midsummer Night's Dream (am Mittwoch, d.13.11.14 im Rahmen der Vorstellung The Life and Times of William Shakespeare) u.a. einen als „Wand“ verkleideten Mitschüler (Christian Brodt) und eine den Mond „spielende“ Mitschülerin (Hannah Weinkopf) zu sehen bekam. Deshalb folgen nun hier die (deutschen) Erläuterungen des Stoffes „Pyramus und Thisbe“ (übernommen aus www.wikipedia.org ):

Die Sage von Pyramus und Thisbe wird erstmals in Ovids Metamorphosen erwähnt.[...]

Pyramus und Thisbe sind ein babylonisches Liebespaar, welches sich aufgrund der Feindschaft seiner Eltern nicht sehen darf. Die einzige Möglichkeit, miteinander zu kommunizieren, stellt ein Spalt in einer Wand dar, die die Mitte der Häuser bildet, in denen auf der einen Seite Pyramus mit seinen Eltern und auf der anderen Seite Thisbe mit ihren Eltern leben.

Nach längerer Zeit vereinbaren Pyramus und Thisbe ein nächtliches Treffen unter einem Maulbeerbaum, um Babylon für immer hinter sich zu lassen. Thisbe, die früher als Pyramus bei dem Maulbeerbaum eintrifft, flüchtet vor einer Löwin, die an einer Quelle trinkt und vom Fressen gerissenen Viehs noch ein blutiges Maul hat. Dabei verliert Thisbe ihren Schleier, der von der Löwin zerrissen und mit Blut beschmiert wird. Als Pyramus erscheint, findet er den zerrissenen, blutgetränkten Schleier, nimmt an, dass Thisbe von der Löwin getötet worden sei und stürzt sich daher unter dem Maulbeerbaum in sein Schwert. Als Thisbe zurückkehrt, findet sie den sterbenden Geliebten, ist überwältigt von ihren Tränen und ihrer Liebe und stürzt sich ebenfalls in dessen noch warmes Schwert.[...]

Motive der Geschichte wurden [u.a.] von Shakespeare in seinem Theaterstück Romeo und Julia als Tragödie, in Ein Sommernachtstraum als Parodie verarbeitet. [...]