Diercke-Wissen-Wettbewerb

diercke wissen 2017Diercke WISSEN ist mit rund 310.000 Teilnehmern Deutschlands größter Geographie-Wettbewerb. Am Julianum wird er in allen Klassen 5 bis 10 durchgeführt, in den Klassen 5 und 6 als Junioren-Wettbewerb. Neben topographischem Wissen werden geographische Fachbegriffe und Fachwissen abgefragt. Geographiebegeisterte Schüler können aber auch mit Allgemeinwissen punkten. Dieses Jahr war beispielsweise die nördlichste Stadt Schwedens, bekannt durch das größte Eisenerz-Bergwerk der Welt, gesucht (Kiruna) und der Fachbegriff für Flussschlingen (Mäander). In der Schulrunde lag schon ein wenig Urlaubsstimmung bei den Fragen vor: Hier mussten die Klassensieger die Costa del Sol und Dubrovnik an der richtigen Stelle in der Europakarte eintragen.
Die Junioren-Sieger sind Noah Scholz, 5D, und Simon Zoufal, 6BSL, der nach Aussagen seiner Erdkundelehrerin ein „wandelnder Atlas“ ist. Dritter Schulsieger wurde Jonas Hönecke, 10D, zweite Schulsiegerin Gesche Blanke, 8C. Zum vierten Mal wurde Marvin Stender, 10C, Schulsieger. Er hat beim Diercke WISSEN Wettbewerb eine interessante „Karriere“ gemacht: Als Siebtklässler landete er schon landesweit auf Platz 19, in der 8. Klasse errang er einen sensationellen 5. Platz. Im Jahr danach machte er eine Pause mit einem 7. Platz und der krönende Abschluss ist dieses Jahr ein sagenhafter 4. Platz in Niedersachsen. Alle Schulsieger erhielten einen Buchgutschein des Eltern- und Fördervereins des Julianum und Marvin Stender zusätzlich das Buch mit dem interessanten Titel „Die Macht der Geographie“.

.