Diercke-Wissen-Wettbewerb

Diercke-Wissen-Wettbewerb

http://www.diercke.deMit rund 280 000 Teilnehmern ist „Diercke Wissen" der größte Geographiewettbewerb in Deutschland und erfreut sich nicht nur unter Schülerinnen und Schülern des Julianum großer Beliebtheit, sondern auch Lehrerinnen und Lehrer sowie deren Familien testen gerne ihr Wissen. Insgesamt sind 20 Aufgaben zu bearbeiten, dabei geht es um ein breites Fragenspektrum, wie folgende Beispiele zeigen:

 

  • Mit „Schneekoppe" ist hier kein Nahrungsmittelunternehmen gemeint, sondern ein Gebirge zwischen Polen und Tschechien. Nenne den Namen des Gebirges. (Sudeten)
  • Welche amerikanische Auto-Stadt ist pleite? (Detroit)
  • Welches Land ist der größte Importeur von Gold? (China)

diercke wissen 2017Diercke WISSEN ist mit rund 310.000 Teilnehmern Deutschlands größter Geographie-Wettbewerb. Am Julianum wird er in allen Klassen 5 bis 10 durchgeführt, in den Klassen 5 und 6 als Junioren-Wettbewerb. Neben topographischem Wissen werden geographische Fachbegriffe und Fachwissen abgefragt. Geographiebegeisterte Schüler können aber auch mit Allgemeinwissen punkten. Dieses Jahr war beispielsweise die nördlichste Stadt Schwedens, bekannt durch das größte Eisenerz-Bergwerk der Welt, gesucht (Kiruna) und der Fachbegriff für Flussschlingen (Mäander). In der Schulrunde lag schon ein wenig Urlaubsstimmung bei den Fragen vor: Hier mussten die Klassensieger die Costa del Sol und Dubrovnik an der richtigen Stelle in der Europakarte eintragen.
Die Junioren-Sieger sind Noah Scholz, 5D, und Simon Zoufal, 6BSL, der nach Aussagen seiner Erdkundelehrerin ein „wandelnder Atlas“ ist. Dritter Schulsieger wurde Jonas Hönecke, 10D, zweite Schulsiegerin Gesche Blanke, 8C. Zum vierten Mal wurde Marvin Stender, 10C, Schulsieger. Er hat beim Diercke WISSEN Wettbewerb eine interessante „Karriere“ gemacht: Als Siebtklässler landete er schon landesweit auf Platz 19, in der 8. Klasse errang er einen sensationellen 5. Platz. Im Jahr danach machte er eine Pause mit einem 7. Platz und der krönende Abschluss ist dieses Jahr ein sagenhafter 4. Platz in Niedersachsen. Alle Schulsieger erhielten einen Buchgutschein des Eltern- und Fördervereins des Julianum und Marvin Stender zusätzlich das Buch mit dem interessanten Titel „Die Macht der Geographie“.

.

Siegerehrun1
Die Aufgaben der Landesrunde des Diercke Wissen Wettbewerbs sind so anspruchsvoll, dass wir sie hier nicht vorstellen.
Dafür gibt es eine Kostprobe der Aufgaben, die die drei Schulsieger Marvin Stender (9B, 4. von rechts), Moritz Amerding (10C) und Silas Koßmann (10D) beantworten mussten, z.B. waren der Begriff für das wallartige Auftürmen von Gesteinsmaterial am Ende eines Gletschers (Endmoräne) und die Lage des „Alten Landes“, des größten geschlossenen Obstanbaugebiets Europas (in der Nähe von Hamburg), gesucht. Vergleichsweise einfache Aufgaben lösten die Junioren in den 5. und 6. Klassen: So war die Stadt am Bosporus mit 14 Millionen Einwohnern gesucht (Istanbul). Fanny Herrmann (6CSL, 2. von rechts) und Elias Hübner (5DSL, ganz links) wurden Junioren-Sieger. Zum Abschluss noch eine weitere Beispielaufgabe: Der Fachausdruck bezeichnet ein Backwerk, andererseits einen unterirdischen Gang in einem Backwerk (Stollen).
Marvin Stender wurde zum wiederholten Mal Schulsieger und erreichte mit einem 7. Platz eine sehr gute Platzierung auf Landesebene. Allen Klassen- und Schulsiegern gratulieren wir herzlich (siehe Liste).

Diercke WB 2015

43000 Konkurrenten – Marvin Stender belegt 5. Platz beim Diercke Wissen-WB

 

Beim Diercke Wissen Wettbewerb 2015 nahmen ca. 43 000 Schüler in Nieder­sachsen teil. Die Fragen der Junioren-Runde, an der die Klassen 5 und 6 teilnahmen, sind ganz „nett“, z.B. Welches ist das bevölkerungsreichste Land? (China). Fanny Herrmann und Gordon Schridde konnten viele solcher Fragen richtig beantworten und wurden Jahrgangssieger der Klassen 5 und 6.

Martin Wedekind und Moritz Amerding wurden 2. und 3. Schulsieger im Hauptwettbewerb. Als erster Schulsieger qualifizierte sich Marvin Stender für die Landesrunde und musste wirklich „knackige“ Fragen beantworten. Hier einige Beispiele: Wie heißt der drittgrößte See Bayerns? (Ammersee) Welches Land ist der größte Exporteur der Kakaobohne? (Elfenbeinküste) Wie heißt der einzige südostasiatische Staat, bei dem man nicht im Meer baden kann? (Laos)

Mit einer Vielzahl solcher richtig beantworteter Fragen belegte Marvin Stender, der im letzten Jahr immerhin auf den 19. Platz gekommen war, einen traumhaften 5. Platz in Niedersachsen. Diese Leistung ist umso bemerkens­werter, weil er als Achtklässler sich auch mit Zehntklässlern messen musste. Im Rahmen des Schulfests des Julianum wurden den Siegern Buchgutscheine des Eltern- und Fördervereins überreicht. Schulleiterin Dagmar Schulze verband dies mit dem Wunsch, dass Marvin im nächsten Jahr einen weiteren Sprung nach vorn machen werde, denn er darf noch zwei Jahre an dem Wettbewerb teilnehmen.