Workshop mit Braunschweiger Landessparkasse

Workshop mit Braunschweiger Landessparkasse

"Mein zweites Ich" - Ein Workshop
des Gymnasium Julianum und der Braunschweigischen Landessparkasse

Von Montag dem 14.07 bis Dienstag dem 15.07.2014 nahmen Schüler des elften Jahrgangs an der ersten Auflage des Workshops „Mein zweites Ich“ mit der Braunschweigischen Landessparkasse (BLSK) teil. Ziel war es den Schülern zu zeigen, wie sie auf andere Leute wirken und ihnen Tipps zu geben, damit sie ihr Verhalten verbessern könnten. Neben einigen Auszubildenden, die das Seminar geplant hatten, waren einige Mitarbeiter der BLSK anwesend und führten gemeinsam durch die beiden Tage.

Nach einer Vorstellung der Bank war die erste Aufgabe die Erarbeitung von wichtigen Kompetenzen für das Arbeitsleben, wie beispielsweise Zielorientierung, Kritikfähigkeit oder Kommunikation. Es wurden Kleingruppen gebildet und mit Unterstützung der Auszubildenden arbeiteten sie die für sie wichtigen Kompetenzen heraus und ordneten sie bestimmten Bereich zu. Im Anschluss stellte jede Gruppe seine Ergebnisse vor, bevor durch eine Abstimmung der Seminarteilnehmer die wichtigsten Kompetenzen festgelegt wurden. Auf Grundlage dieser selbst erarbeiteten Kompetenzen wurden die Schüler während der zwei Tage in verschiedenen Situationen beobachtet und bewertet. Aufgrund der Tatsache, dass die Situationen für jeden Schüler einzeln bzw. für Kleingruppen simuliert wurde, entstanden zeitliche Lücken für die Restlichen, welche diese zur Vorbereitung einer Tagesschau nutzten; im Gegensatz zu einem herkömmlichen Referat ist hier zusätzlich die Schwierigkeit, dass sich in die Rolle des Sprechers hineingedacht werden muss. Nachdem alle Übungen in der angenehmen Arbeitsatmosphäre gemeistert und die Präsentationen vorgestellt waren, erhielt jeder Schüler ein individuelles Feedback. Dies gaben die Mitarbeiter der BLSK und die begleitenden Lehrern, welche ebenfalls als Bewerter fungierten, nachdem sie kurz durch die BLSK in der Beobachtung geschult wurden. Auch die BLSK erhielt Feedback von Schülern und Lehrern, damit sie die Veranstaltung für die Zukunft weiter optimieren können. Anschließend klang die Veranstaltung bei ein paar  unterhaltsamen Gesprächen und einem kleinen Imbiss nett aus.

„Das war einmalig, was wir erlebt haben.“ resümierte Andreas Draß von der BLSK. Ähnlich wie Herrn Draß und die weiteren Mitarbeiter der BLSK waren auch die Schüler und Lehrer des Julianum von der Veranstaltung begeistert und lobten unter anderem die exzellente Organisation durch Frau Schaper, welche den Hauptteil der zahlreichen Vorbereitungen hatte, sowie die anderen Auszubildenden. Das Julianum hofft auf weitere Zusammenarbeit in der Zukunft, da es ein besonderes Angebot ist, das wertvoll für die Teilnehmer war und sie in ihrer Persönlichkeit weiterbrachte.

Jonas Wüstefeld