Startseite

schule fussball2Durch den Sieg im Landeswettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ im Fußball hatten sich die Jungs der Schulmannschaft des Julianum die Teilnahme an der Endrunde in Berlin als Vertreter Niedersachsens gesichert.
Die Endrunde wurde an 5 Tagen auf den Anlagen des Olympiaparks ausgetragen. Die Sieger aller 16 Bundesländer aus 10 verschiedenen Sportarten machten die Hauptstadt zu einem bunten und fröhlichen Ort des Sports.
Neben den Wettkämpfen stand auch das Kennenlernen und gemeinsame Miteinander der Sportler außerhalb der sportlichen Vergleiche im Mittelpunkt.


In insgesamt 6 Spielen konnte das Julianum einen Sieg (gegen Hamburg) und ein Unentschieden (Berlin) erreichen. Ein weiteres Remis gegen die Schleswig-Holsteiner wurde in der K.O.-Runde im Elfmeterschießen entschieden und verloren. Den Bundesliga-Juniorenmannschaften aus Mainz (0-5) und Rostock (0-1) musste man sich geschlagen geben. Gegen zumeist übermächtige Gegner von Sport- und Fußball-Eliteschulen kämpften die Julianum-Jungs aufopferungsvoll und mit totaler Hingabe. Ungeachtet der sportlichen Ergebnisse war jedes Spiel ein Highlight und ein großartiges Erlebnis in der Schullaufbahn eines jeden Spielers.
Auch wenn die 0-1 Niederlage im abschließenden Spiel (erneut gegen Hamburg) Platz 16 bedeutet, war das Bundesfinale in Berlin ein bisher einmaliger Erfolg in der Geschichte der Schule.