Startseite

DSC 9804
Im Rahmen des 200-jährigen Jubiläums hatte das Julianum die ehemaligen Schülerinnen und Schüler eingeladen, und viele waren gekommen und verbrachten einen Tag des Wiedersehens und der Erinnerung in ihrer alten Schule. Nach der Begrüßung durch Oberstudiendirektorin Dagmar Schulze trafen sich die Abiturjahrgänge in einzelnen Klassenräumen, die von den dort normalerweise beheimateten Klassen liebevoll als Treffpunkte hergerichtet worden waren...


Oft staunten die Ehemaligen während der Führungen durch das Schulgebäude über die Veränderungen, die seit ihrer Schulzeit am Julianum stattgefunden haben. Angesichts des schönen Wetters waren die Tische und Bänke auf dem Schulhof bis weit in den Nachmittag der beliebteste Treffpunkt.
Höhepunkt des Tages war anschließend das diesjährige Schulkonzert, das aus Anlass des Schuljubiläums ausnahmsweise nicht im Juleum, sondern im Forum der Schule stattfand. Die Bühne musste durch Podeste erweitert werden, damit genügend Spiel-Raum für die große Zahl der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler geschaffen wurde.
Gleich zu Beginn zeigten die ca 60 jungen Spieler aus den Streicherklassen des 5. und 6. Jahrgangs unter der Leitung von Angela Heinemann und Octavian Negreanu ihr Können, gefolgt von den älteren Musikern aus dem Streicherensemble. Den ersten Chorbeitrag des Abends bot der Oberstufenchor von Silvana Seifert mit zwei klanglich beeindruckend vorgetragenen Liedern. Traditionsgemäß boten auch in diesem Jahr Abiturienten solistische Leckerbissen als Abschied von ihrer Schulgemeinschaft. Eike Onyambu ,Violine – begleitet von Greta Lautenschläger (Violine) und Ilona Manukjan (Klavier) -, Victoria Nitschke, Klavier, und Anne Serger, Harfe, begeisterten das Publikum mit ihren technisch und musikalisch anspruchsvollen und hervorragend vorgetragenen Beiträgen.
Der zweite Teil des Konzertes wurde von den großen Ensembles der Schule gestaltet: dem Schulorchester unter der Leitung von Angela Heinemann, dem Projektchor (Leitung: Sonja Seidel) und der Bläsergruppe Aerophon unter der Leitung von Gesa Ryzek. In diesem Jahr gab es dabei eine Besonderheit: Anlässlich des Ehemaligentreffens hatten zahlreiche ehemalige Mitspieler die Einladung angenommen, ihre Instrumente mitzubringen und am Nachmittag vor dem Konzert an gemeinsamen Proben mit den Ensembles teilzunehmen. Die Ergebnisse, die am Abend präsentiert wurden, waren klanglich und musikalisch beeindruckend und die Spielfreude war allen Beteiligten anzusehen. Auch eine spontan durch Ehemalige initiierte BigBand Formation konnte mit zwei Titeln überraschen. Das Publikum dankte allen Gruppen mit nicht enden wollendem Beifall.
Ein weiterer musikalischer Höhepunkt des Jubiläumsjahres kann bereits angekündigt werden. Am 12. August um 18.00 Uhr findet im Juleum ein Benefizkonzert zugunsten der musikalischen Arbeit des Julianum statt. Professionelle Musiker, die einst selber Schüler des Julianum waren, werden für ihre ehemalige Schule konzertieren. Der Kartenvorverkauf beginnt am 1. Juni. - Das geplante Benefizkonzert kann leider nicht stattfinden.