Startseite

2017 Salzbergwerk
Von den Ferien einmal abgesehen gibt es eine Woche im Schuljahr, in der unsere ansonsten doch so lebendige und quirlige Schule geradezu ruhig wirkt: Der Parkplatz ist unüblich leer, aus vielen Klassenräumen hört man keinen Laut und Forum und Schulhof wirken in den Pausen irgendwie ausgedünnt... Grippesaison? Nein, es ist Klassenfahrtswoche! Die Schülerinnen und Schüler des 12. Jahrgangs gehen auf große (Studien-)Fahrt im europäischen Ausland, die 9. Klassen informieren sich an der Kriegsgräberstätte auf Usedom und die 6. Klassen erkunden Deutschland. Es folgt ein Bericht der Klasse 6b, der im Deutschunterricht entstanden ist.

Wir, die Klasse 6b des Gymnasium Julianum, waren vom 14.08.2017 bis zum 18.08.2017 zu Besuch in der Jugendherberge Kelbra am Kyffhäuser.

Montag, 14.08.2017

2017 BarbarossaWir trafen uns um 8:15 Uhr am Bahnhof in Helmstedt. Aufgrund eines technischen Defekts am IC und von Gleisreperaturen kamen wir mit einer Stunde Verspätung (nach viermal Umsteigen) an der Jugendherberge an. Nach dem Mittagessen erkundeten wir kurz unsere Zimmer. Kurz darauf begann das erste große Ereignis: Wir wanderten zum Kyffhäuserdenkmal. Das war eine gigantische Aussicht!

 

Dienstag, 15.08.17:

Nach einem ausgiebigen Frühstück fuhren wir mit dem Bus zur Barbarossahöhle. Die Führung war interessant, doch die Höhle selbst war spektakulärerer - am besten waren die Gipslappen und die Seen. Danach fuhr uns der Bus zum Panoramamuseum, wo wir ein riesiges Bild betrachteten. Nach dem Panorama-Museum wanderten wir in die Stadt Bad Frankenhausen. Dort hatten wir 2 Stunden Zeit zum Shoppen. Anschließend fuhren wir mit dem Bus zurück in die Jugendherberge. Dort grillten wir und danach spielte unsere ganze Klasse mit unseren Lehren Fußball :-)

 

Mittwoch, 16.8.2017

2017 TilledaAm frühen Morgen hatte es sehr geregnet und deshalb war es sehr matschig, als wir uns zum Freilichtmuseum Königspfalz Tilleda begaben. Dort gab es zuerst einen Film (ca. 15 min.) und danach ein Brettspiel, bei dem man Fragen lösen musste, deren Antworten man auf dem Gelände des Museums finden konnte. Später konnten wir noch Bogenschießen oder Freundschaftsarmbänder basteln. Nach dem Mittagessen hatten wir etwas Freizeit auf dem Gelände der Jugendherberge und am Abend feierten wir eine Party.

 

Donnerstag, 17.8.2017

Der Tag fing mit einem gemütlichen Frühstück an. Am Vormittag boten unsere Klassenlehrer (Herr Lee und Frau Ryzek) zwei Dinge an: Bei Herrn Lee konnte man eine Stunde Selbstverteidigungstraining machen und Frau Ryzek bot eine Stunde Gesellschaftsspielen an. Am Nachmittag fuhren wir in ein Salzbergwerk. Nachdem wir mit dem Aufzug unten angekommen waren, fuhren wir mit LKW weiter in die Stollen hinein. Dort sind wir unter anderem mit kleinen Booten über einen unterirdischen Salzlaugesee gefahren. Dann hat unser Führer uns ein paar Maschinen gezeigt. Anschließend fuhren wir weiter zur "Arschlederrutsche". Die, die sich trauten (und durften), fuhren zum Eingang der Rutsche. Als alle gerutscht waren und wir auch noch einen unterirdischen Hochzeitssaal besichtigt hatten, fuhren wir wieder in die Jugendherberge. Dort angekommen hieß es Koffer packen für den nächsten Tag.

 

Freitag, 18.8.2017

Nach einem zackigen Frühstück hieß es die restliche Sachen packen und Abschied nehmen. Diesmal mussten wir zum Glück nur dreimal umsteigen. Beim 3. Mal umsteigen hatten wir wieder eine Stunde Aufenthalt in Halle. Am Bahnhof in Helmstedt gab es dann ein fröhliches Wiedersehen mit der Familie.